News

AIRTEC Munich 2020

[26|10|2020]

Vom 12.10. bis zum 14.10.2020 fand in München die Luftfahrtzulieferer-Messe AIRTECH Munich 2020 statt.

 

Die Fakultät 03 war mit einem Stand vertreten, der vom Verbundlabor AuD sowie von Vertretern der Studierendengruppe AIMIS-FYT betreut wurde.

 

Großes Interesse fand das AIMIS-FYT-Experiment zum 3D-Druck in Schwerelosigkeit, das in 2 Wochen bei Parabelflügel erprobt werden soll.

 

Daneben wurde eine Satelliten-Lageregelung in Form eines Magnetorquers ausgestellt.

 

Zudem war die Fakultät mit einem Vortrag von Professor Knoll zu speziellen Herausforderungen hinsichtlich des Einsatzes Künstlicher Intelligenz im Aviation Bereich vertreten.

 

Der Eintritt zu Messe und Konferenz sowie der Videostream der Konferenz waren für Studierende kostenlos.

 

Generell war der Besucherandrang unter Corona-Bedingungen deutlich geringer als unter normalen Umständen. Aber speziell am ersten Tag war die Besucherzahl für diese Umstände dennoch bemerkenswert.

 

Durch die speziellen Hygienevorschriften der Messe, die großzügige Anordnung in den Hallen und die Vorsicht aller Teilnehmer wurde alles unternommen, das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten.

 

Wobei die Forderung nach einem Spuckschutz am Stand erst am Aufbautag selbst, einem Sonntag, kurzfristig überraschte. Mittels vorhandenem Material in der AUD Werkstatt konnte aber spontan auch ein passender Schutz erstellt werden.

 

Der Stand wurde von einigen Studieninteressieren und einer Reihe von HM-Studierenden besucht, die insbesondere Interesse anmeldeten, an Projektarbeiten teilzunehmen.

 

Daneben kam es zu einer Reihe von Firmenkontakten u. a. mit einer Firma die anbot, kostenlose Computer-Tomographie-Untersuchungen und Materialuntersuchungen für die AIMIS-Experimente beizusteuern.

 

Alles in allem unter den derzeit vorherrschenden Umständen eine gelungene Messe. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

 

Weitere Informationen zu dem AIMIS-FYT-Experiment sind unter https://aimis-fyt.eu/ zu finden bzw. in dem Video zu sehen.

 

 

~~~

Prof. Dr.-Ing. Alexander Knoll

MK